Große Abschiedsfeier in der „Viel-Harmonie“

Langjähriger AVD-Schlagzeuger Gregor Krämer zieht weg

Über fast 8 Jahre gab Gregor Krämer im AVD (sowohl im Konzertorchester als auch in Jugendorchester/-ensemble und später KJu-Band) den Takt an und bereicherte den Verein nicht nur musikalisch: Als Vereinsmensch unterstützte Gregor den AVD u. a. auch als Beisitzer und besonders beim Mai-Hock und Europafest hätten wir ohne seine handwerklichen und bauorganisatorischen Fähigkeiten sehr alt ausgesehen. Vor allem aber ist Gregor ein herzensguter und humorvoller Mensch und iesen nun vom Verein loszulassen, war alles andere als leicht. Doch bevor Gregor von Denzlingen wegzog, gab es noch ein großes Fest in der „Viel-Harmonie“ (ein
Bericht von Reiner Schüle): Das Probelokal war sehr schön geschmückt, es wirkte geradezu wie verwandelt, was die Orchestermitglieder sehr beeindruckte. Es gab ein tolles Buffet von Vorspeisen bis Dessert und reichhaltigen Getränken. Neben den aktiven Spielerinnen und Spielern kamen auch Gäste wie Erich Molitor, unser
ehemaliger Mitspieler in der 4. Stimme, Familie Kürzinger, Angela Pioch – unsere ehemaligen Vorsitzenden – so wie seine Kameraden aus der „Lauf-Jogging-Gruppe“.
Zuerst war reichlich Gelegenheit zu Gesprächen und Unterhaltung bis Gregor um 22 Uhr erfuhr, dass er mit uns seinen letzten musikalischen Einsatz hat, denn wir brauchten für die musikalischen Vorträge einen Schlagzeuger. Nach einer Wartezeit in Sitzordnung, die Valerie durch musikalische Solovorträge überbrückte, war das Orchester bereit. Da unser Dirigent Ronny Fugmann verhindert war, musste Reiner die Leitung übernehmen und gleichzeitig auch in der I. Stimme mitspielen. Eine für ihn ungewohnte Doppeltätigkeit. Nachdem das Orchester ‚Tie a yellow ribbon‘ und ‚Stauferland‘ spielte, übergab Reiner Gregor das Geschenk vom Orchester/Verein und dankte ihm für seinen Einsatz im Verein. Das Hauptgeschenk, ein gestalteter Fotokalender, war leider noch nicht per Post angeliefert worden, wird nach Eintreffen Gregor sofort zugeschickt werden. Musikalisch weiter ging es mit ‚Gigolo‘ und ‚Rock around the clock‘. Nach stürmischen Zugabe-Rufen wagte sich das Orchester auch an ‚ABBA-Gold‘ was der gut aufgelegten Truppe ebenso sehr gut gelang.

Danach ging die Party wieder in den gemütlich-geselligen Teil über und dauerte sicher noch bis in die frühen Morgenstunden an, bis sich dann doch ein jeder von Gregor voerst verabschieden musste … natürlich nur vorerst, denn Heidelberg ist ja noch im ‚Ländle‘ und ‚unseren Gregor‘ wird man sicher zu einzelnen AVD-Veranstaltungen wiedersehen. Was bleibt? Ein Seufzer, eine Träne – aber v. a. schöne Erinnerungen an eine wunderbare Zeit mit Gregor im AVD! Und ein herzliches „Danke, Gregor!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.