Nikolausfeier der Jugend am 1. Advent

Am 1. Advent, welcher im Jahr 2010 auf den 28. November fiel, lud die Jugend des Vereins Mitglieder und Freunde zur traditionellen Nikolausfeier in den kleinen Saal des Kultur- und Bürgerhauses ein. Draußen war es bereits winterlich, denn der erste Schnee war schon gefallen. So war es drinnen um so gemütlicher, besonders mit den weihnachtlichen Liedern, die von Akkordeon und erstmals auch Melodika erklangen. Vielleicht war manchen Besuchern die Melodika bereits vertraut, hatte Ausbilder Ronny Fugmann diese doch letztes Jahr zu Werbezwecken vorgestellt. Wie sich nun dieses Jahr sehen lassen konnte, kam die Werbung an, denn gleich drei Melodika-Schüler traten entweder alleine mit Ronny am Akkordeon oder nur zu zweit auf. Das Publikum honorierte den Mut der jungen Musiker mit großem Beifall. Den gab es natürlich auch genügend für die Akkordeonsolisten bzw. -duos. Die gesamte musikalische Umrahmung der Feier übernahm wie gewohnt die KJu-Band. Doch an diesem winterlichen Nachmittag konnten die Gäste auch visuelle und kulinarische Genüsse erleben: Erneut fanden sich zahlreiche backfreudige Eltern und auch OrchesterspielerInnen, die einen Kuchen spendeten. Die visuellen Reize bedienten die von der AVD-Jugend selbstgebastelten Windlichter und verzierten Wachskerzen, die die Tische dekorierten. Diese konnten gegen einen geringen Preis zu Gunsten der Jugendkasse erstanden werden, ebenso wie der von der Jugendleitung kreierte AVD-Adventskranz. Dieser wurde jedoch in der im vorhergehenden Jahr eingeführten Versteigerung an einen glücklichen Bieter verkauft. Die gemeinsame Feier neigte sich langsam dem Ende zu, doch was wäre eine Nikolausfeier ohne den Besuch des Nikolaus? Und so kam der heiß ersehnte Ehrengast dann auch mit vielen gut gefüllten Nikolaustüten im Schlepptau. Der Nikolaus mahnte die Jungen und Mädchen stets an das fleißige Üben und regelmäßige Unterrichts– und Probenbesuche zu denken, hatte aber sonst nur Worte des Lobes für die Jugend übrig und würdigte ihr Engagement in Musik und Verein. Natürlich gab es im Anschluss für jeden der jungen SpielerInnen eine Nikolaustüte und auch an alle anderen Kinder hat der Nikolaus gedacht und so musste keiner ohne eine Tüte vom Nikolaus nach Hause gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.