Vino, gelato e tanti altre cose

Ostern im grünen Herz Italiens

Der Akkordeon-Verein Denzlingen e. V. unternahm über die Osterfeiertage (5. – 10. April 2012) eine sechstägige Konzertreise in die italienische Partnerstadt Città della Pieve. Zusammen mit Vertretern des Partnerschaftkomitees Denzlingens hatten die rund 30 Reiseteilnehmer des AVD die Möglichkeit, Menschen und Kultur der italienischen Region Umbrien kennenzulernen. Zu sehr früher Stunde traf man sich am Gründonnerstag auf dem Schwimmbadparkplatz um die knapp 13-stündige Reise in den Süden anzutreten. Souverän geführt von dem passiven AVD-Mitglied Jürgen Braun konnte der Reisebus durch den deutschen, schweizerischen und nicht zuletzt italienischen Verkehr manövriert werden, sodass die Reisegruppe ziemlich genau auf 17 Uhr in Città della Pieve ankam. Die Unterkunft bezog der AVD in einer Herberge, die in einem Kloster eingerichtet ist. Da die Herbergsmütter, allesamt Nonnen des Ordens „Oasi Virginia Centurione Bracelli“,  nur italienisch sprechen, waren Italienischkenntnisse von großem Vorteil. Glücklicherweise konnten Luciana, italienischstämmige Gattin des Partnerschaftskomitees Vorsitzenden Dietmar Willmann sowie zwei Vereinsmitglieder für die nötige Verständigung sorgen.
Am Karfreitag wurde den AVDlern in der Rocca, die mittelalterliche Burgfeste der Stadt, durch Bürgermeister und italienischem Partnerschaftskomitee ein gebührender Empfang bereitet bevor die reizende Stadt zuerst in einer organisierten Stadtführung und anschließend auch auf eigene Faust erkundet werden konnte. Besonderen Reiz übten generell die Osterfeierlichkeiten der Stadt, darunter die Karfreitagsprozession und ein großer Markt am Ostersonntag und -montag und jede Menge Ostergottesdienste, auf die deutschen Gäste aus Denzlingen aus. Bei herrlichem Ausflugswetter fand sich am Ostersamstag auch die Zeit, der umbrischen Hauptstadt Perugia sowie der kirchengeschichtlich bedeutsamen Stadt Assisi einen Besuch abzustatten. Neben den vielen kulinarischen Schätzen, die der AVD auch zu Genüge in Città della Pieve genießen durfte, hinterließen besonders die in Perugia und Assisi teilweise vollständig erhaltenen Gebäude aus etruskischer, römischer und mittelalterlicher Zeit großen Eindruck.
Am Samstagabend widmete sich das Konzertorchester nach einem langen Ausflugstag wieder der Musik, schließlich waren – wie es sich für eine ordentliche Konzertreise gehört – sowohl am Sonntag als auch am Montag Konzerte in der italienischen Partnerstadt zu spielen. Nach Abschluss der Sonntagsmesse richtete sich das Konzertorchester in der großen Kirche für den bevorstehenden Auftritt ein. Eingepackt in Fleecejacken – denn die örtlichen Temperaturen unterschieden sich nicht wesentlich von denen in der Heimat – bot das Orchester den in beträchtlicher Zahl erschienenen Konzertbesuchern ein dem Raum angepassten ruhigeren Programm. Schnelle und „belebtere“ Akkordeonmusik wurde am Ostermontagnachmittag beim Auftritt vor der Kirche bei strahlendem Sonnenschein geboten, was sehr gut bein zahlreichen Zuhörern ankam. Vor dem Konzertorchester war teilweise kein Durchkommen mehr, so dicht standen die zuhörenden Menschen um das Orchester.
Nach dem verregneten und nasskalten Ostersonntag, an dem eher eine heiße Schokolade als ein feines italienisches Speiseeis von Nöten war, freuten sich nicht nur die Einheimischen sowie Verkäufer auf dem Ostermarkt sondern natürlich auch die Reiseteilnehmer der Konzertreise über einen überaus sonnigen Ostermontag:
Ein warmer Abschluss für eine sehr schöne Konzertreise, die dem AVD nicht nur wegen „pizza“, „vino“ und „gelato“, sondern auch wegen der schönen visuellen Eindrücke von Land und Kultur sowie der überaus herzlichen Art und Gastfreundschaft der italienischen Freunde sicher noch lange im Gedächtnis bleiben wird. Zuletzt sei ganz herzlichst dem Reiseleiter und Organisator der Konzertreise Achim Nübling und dem Vorsitzenden des Denzlinger Partnerschaftskomitees Dietmar Willmann mitsamt seiner charmanten Gattin zu danken, sowie unserem stets verlässlichen Busfahrer Jürgen Braun. Hoffentlich wird er auch die nächste Reise des AVDs begleiten; die steht nämlich bereits fest: Das „World Music Festival“ in Innsbruck im Mai 2013, schließlich gilt es den 2. Platz, der 2010 geholt wurde, zu verteidigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.