90 Jahre Akkordeon-Verein Denzlingen

Großartige Kompositionen, dargeboten von einem hochmotivierten Konzertorchester unter der Gesamtleitung von Dirigent Ronny Fugmann und einer unterhaltsamen Programmführung durch Florian Kern ließen das Jubiläumskonzert am 23. März 2019 im Denzlinger Kultur- und Bürgerhaus zu einem großen Erlebnis werden.

Bürgermeister Markus Hollemann würdigte in einem Grußwort die Vereinsarbeit und das Engagement des Vereins in der Gemeinde.

Jubiläumsorchester 2019

Mit der Glückwunschmelodie, einer Interpretation von „Happy Birthday“ und von Dirigent Ronny Fugmann eigens für den Jubiläumsabend komponiert eröffneten 31 Spielerinnen und Spieler des Konzertorchesters Denzlingen-Sexau das Programm.

Nun hieß es „Bühne frei“ für die Kinder- und Jugendband (KJu-Band).

Mit einem Streifzug durch die trendigen Musikstücke der Jugend wie „Sherlock“,“ Fresh, funky & rocky“, Super Mario Land“ überzeugte die KJu-Band und wurde reichlich mit Applaus belohnt.

Dem nicht genug, mit einem Solovortrag überraschte der 11 jährige Matthias Holz die Zuhörer. Gleich einem Profi stand er vorne am Bühnenrand und spielte frei und meisterhaft die bekannte russische Weise „Petruschka“, wobei die KJu-Band als Chor fungierte, was einen Riesenbeifall beim Publikum auslöste.

So mancher Besucher freute sich besonders auf die „Harmonika-Oldies“, die junggebliebenen Idealisten, die mit viel Freude das Musizieren auf der Diatonischen Handharmonika pflegen. Mit ihren Stücken „Holiday-Fox“, Niagara“ und „Der Favorit“ ernteten sie entsprechenden anhaltenden Applaus.

Besonders stimmungsvoll war die Geburtstagsüberraschung in einer Bilderpräsentation von den Anfängen 1929 bis heute. Wo sich so mancher bei seinen ersten Jugendauftritten in Kniestrümpfen oder mit Schlaghose und Minipli wiederfand. Und auch das langjährige Wirken von Ehrendirigent Josef Asal wurde in Szene gesetzt.

Eine weitere Überraschung des Abends und eine Herausforderung für Musiker und Dirigenten war der Auftritt des „Jubiläumsorchesters“. Bedeutete es zwanzig ehemalige Akkordeon-Spielerinnen und Spieler, motiviert und interessiert, im Einklang in das Orchester einzubringen.

Bei dem Musikstück „Urlaub am Bodensee“ von Hans Freivogel war sofort jeder ältere Akkordeonliebhaber gleichfalls mit seinen Fingern auf dem Tisch mit dabei.

Gewaltig und ergreifend waren dann auch die Stücke „The very best of Les Humphreys“ und der große Schlager von Udo Jürgens „Ich war noch niemals in New York“.

Ein krönendes Finale boten dann das Konzertorchester Denzlingen-Sexau mit den Musikstücken „Les miserables“, „Elton John in Concert“, „Fluch der Karibik“, „Music“ von John Miles und zum Abschluss „Friedensklänge“ von Hans Freivogel. Lange anhaltender Beifall war dann auch der Lohn für perfekt gespielte und mit großer Begeisterung vorgetragene Musikstücke, für eine großartige Dirigentenarbeit, für einen großen Abend

Konzert „Musikalische Zeitreise“ am 28. April 2018

Mit unserem Jahreskonzert hatten wir zu einer Zeitreise durch die Musikgeschichte eingeladen. Die KJu-Band (Kinder- und Jugendband) und das Konzertorchester – die Spielgemeinschaft Denzlingen-Sexau – sowie Anneke Borchardt (Sologesang) mit einem Ensemble des Concordia-Männerchores Denzlingen präsentierten unter der Leitung von Dirigent Ronny Fugmann einen unterhaltsamen Musikabend.
IMG_6906
Die Moderation für den Abend hatte wieder Florian Kern übernommen, der in seinen Ausführungen auch hinter die Kulissen der Hits geschaut hatte und mit Witz und Charme durch den Abend führte.
Viel Applaus erhielt die Kinder- und Jugendband des Vereins, die das Programm eröffneten und sich mit ihren Musikstücken gleichfalls an der Zeitreise beteiligten.
Das Akkordeon-Orchester Denzlingen-Sexau überzeugte mit hervorragender Leistung und zeigte einmal mehr die musikalische Vielfalt des Akkordeons, das sich in den rhythmisch dynamischen und feinfühligen Fingerläufen widerspiegelte.
Wieder einmal bewies es sich als großes Plus, wenn der Dirigent auch Arrangeur ist, so hatte Ronny Fugmann fast alle Titel des Abends insbesondere das große Beatles-Medley für das Akkordeon arrangiert.
Besonders die Beatles-Songs, gesungen von Anneke Borchardt und einem Ensemble des Männerchores ließ das Publikum mitsingen und mitswingen.

Erfolgreiche Akkordeonschüler

Beim 17. Bezirksjugendwettbewerb des Deutschen Harmonika-Verbandes am 21. April in Breitnau haben sich vier Akkordeonschüler des AVD im Solowettbewerb der Jury gestellt:

Matthias Holz, 10 Jahre, schon zum zweiten Mal dabei, überzeugte die Jury mit seinem fünfminütigen Vortrag und erreichte in seiner Kategorie den
1. Platz mit 43 Punkten. Hierfür wurde er mit dem Prädikat „hervorragend“ mit Pokal ausgezeichnet.

Annemarie Wohlfarth, 11 Jahre, Altersgruppe IIIa spielte drei Stücke und kam mit
35 Punkten auf den 4. Platz mit dem Prädikat „ausgezeichnet“.

Jana Trenkle, 14 Jahre. Für ihre drei Vorträge erhielt sie
34 Punkte und erreichte den 3 Platz, Prädikat „ausgezeichnet“.

Julia Baumgartner, 18 Jahre, Spielerin in der KJuBand (Kinder- und Jugendband),
im Konzertorchester, 2. Stimme.
Mit ihren Vorträgen „Praeludium“, Zigeuner-Suite“, beides aus „Musikmappe 2“, Weekend Dixie“ und „Diese Clowns sind Spitzenklasse“ aus „Circensisches Kaleidoskop“ kam sie mit
42,5 Punkten auf den 2. Platz und wurde mit dem Prädikat „hervorragend“ mit Pokal
belohnt.

Jana Trenkle

Jana Trenkle

Julia Baumgartner, Matthias Holz und Annemarie Wohlfarth mit Ausbilder Ronny Fugmann

Julia Baumgartner, Matthias Holz und Annemarie Wohlfarth mit Ausbilder Ronny Fugmann

Voll Freude und unter großem Applaus konnten die Jungmusiker ihre Urkunden und Pokale entgegennehmen.
Herzlichen Glückwunsch zu eurem Erfolg.
Der Akkordeon-Verein Denzlingen dankt seinem Akkordeonlehrer Ronny Fugmann für die hervorragende musikalische Ausbildung und ist sehr stolz auf seine Vereinsjungend.