Konzert „Musikalische Zeitreise“ am 28. April 2018

Mit unserem Jahreskonzert hatten wir zu einer Zeitreise durch die Musikgeschichte eingeladen. Die KJu-Band (Kinder- und Jugendband) und das Konzertorchester – die Spielgemeinschaft Denzlingen-Sexau – sowie Anneke Borchardt (Sologesang) mit einem Ensemble des Concordia-Männerchores Denzlingen präsentierten unter der Leitung von Dirigent Ronny Fugmann einen unterhaltsamen Musikabend.
IMG_6906
Die Moderation für den Abend hatte wieder Florian Kern übernommen, der in seinen Ausführungen auch hinter die Kulissen der Hits geschaut hatte und mit Witz und Charme durch den Abend führte.
Viel Applaus erhielt die Kinder- und Jugendband des Vereins, die das Programm eröffneten und sich mit ihren Musikstücken gleichfalls an der Zeitreise beteiligten.
Das Akkordeon-Orchester Denzlingen-Sexau überzeugte mit hervorragender Leistung und zeigte einmal mehr die musikalische Vielfalt des Akkordeons, das sich in den rhythmisch dynamischen und feinfühligen Fingerläufen widerspiegelte.
Wieder einmal bewies es sich als großes Plus, wenn der Dirigent auch Arrangeur ist, so hatte Ronny Fugmann fast alle Titel des Abends insbesondere das große Beatles-Medley für das Akkordeon arrangiert.
Besonders die Beatles-Songs, gesungen von Anneke Borchardt und einem Ensemble des Männerchores ließ das Publikum mitsingen und mitswingen.

Erfolgreiche Akkordeonschüler

Beim 17. Bezirksjugendwettbewerb des Deutschen Harmonika-Verbandes am 21. April in Breitnau haben sich vier Akkordeonschüler des AVD im Solowettbewerb der Jury gestellt:

Matthias Holz, 10 Jahre, schon zum zweiten Mal dabei, überzeugte die Jury mit seinem fünfminütigen Vortrag und erreichte in seiner Kategorie den
1. Platz mit 43 Punkten. Hierfür wurde er mit dem Prädikat „hervorragend“ mit Pokal ausgezeichnet.

Annemarie Wohlfarth, 11 Jahre, Altersgruppe IIIa spielte drei Stücke und kam mit
35 Punkten auf den 4. Platz mit dem Prädikat „ausgezeichnet“.

Jana Trenkle, 14 Jahre. Für ihre drei Vorträge erhielt sie
34 Punkte und erreichte den 3 Platz, Prädikat „ausgezeichnet“.

Julia Baumgartner, 18 Jahre, Spielerin in der KJuBand (Kinder- und Jugendband),
im Konzertorchester, 2. Stimme.
Mit ihren Vorträgen „Praeludium“, Zigeuner-Suite“, beides aus „Musikmappe 2“, Weekend Dixie“ und „Diese Clowns sind Spitzenklasse“ aus „Circensisches Kaleidoskop“ kam sie mit
42,5 Punkten auf den 2. Platz und wurde mit dem Prädikat „hervorragend“ mit Pokal
belohnt.

Jana Trenkle

Jana Trenkle

Julia Baumgartner, Matthias Holz und Annemarie Wohlfarth mit Ausbilder Ronny Fugmann

Julia Baumgartner, Matthias Holz und Annemarie Wohlfarth mit Ausbilder Ronny Fugmann

Voll Freude und unter großem Applaus konnten die Jungmusiker ihre Urkunden und Pokale entgegennehmen.
Herzlichen Glückwunsch zu eurem Erfolg.
Der Akkordeon-Verein Denzlingen dankt seinem Akkordeonlehrer Ronny Fugmann für die hervorragende musikalische Ausbildung und ist sehr stolz auf seine Vereinsjungend.

Konzertreise des Akkordeon-Orchester Denzlingen/Sexau

Ostern 2018 in der italienischen Partnerstadt Città della Pieve.

Das Akkordeon-Orchester Denzlingen/Sexau startete am Gründonnerstag bereits zum zweiten Mal nach 2012 zu einer Konzertreise in die italienische Partnerstadt Città della Pieve im schönen Umbrien. Es ist die erste gemeinsame musikalische Reise mit der Spielgemeinschaft Denzlingen/Sexau. In Zusammenarbeit mit den italienischen Partnerschaftskomitees wurde ein interessantes und abwechslungsreiches Programm organisiert, das neben zwei musikalischen Auftritten auch einige Ausflüge in die Umgebung umfasste.

Akkordeon-Orchester Denzlingen/Sexau nach dem Konzert in Pieve

Akkordeon-Orchester Denzlingen/Sexau nach dem Konzert in Pieve

Am Donnerstagabend lud das italienische Komitee aus Pieve zum Empfang in die Rocca ein. Nach der herzlichen Begrüßung durch Bürgermeister Fausto Scricciolo und Komitee-Präsident Enzo De Fabrizio und weiterer Vertreter aus Pieve wurden lokale Leckereien und italienischer Wein aufgetischt. Julia Baumgartner umrahmte den Empfang mit zwei schönen Solostücken auf ihrem Akkordeon. Seitens der Denzlinger Abordnung bedanke sich Organisator und Vorstand Achim Nübling zusammen mit dem Sexauer Vorstand Siegfried Kurz mit Spezialitäten aus der Denzlinger Heimat.
Am Karfreitag und Karsamstag standen Ausflüge an den Lago Trasimeno und ins wunderschöne Städtchen Orvieto mit einer Stadtführung auf dem Programm. Bei einem Spaziergang in den Olivenhain von Ettore Serpico in Pieve gab es den typischen Osterkuchen „Colomba“ zur Stärkung.
Am Ostersonntag beteiligte sich das Konzertorchester an der musikalischen Gestaltung des feierlichen Gottesdienstes in der Kathedrale von Città della Pieve. Schon während des schwungvollen Gospel-Medleys zum Abschluss wurde das Orchester von zahlreichen Gottesdienstbesuchern umringt und anschließend mit reichlich Applaus belohnt. Zuvor lud die Vereinigung der lokalen Safranproduzenten das gesamte Orchester zum traditionellen Osterfrühstück in die Rocca ein. Der Besuch des Ostermarktes in Pieve war dann für alle ein kulinarisches Erlebnis, bei dem man alle Spezialitäten probieren und bei Bedarf auch gleich einkaufen konnte.
Am Ostermontag gab das Akkordeon-Orchester Denzlingen/Sexau ein Platzkonzert vor der Kathedrale. Die vielen Besucher des Ostermarktes wurden mit bunt gemischten Akkordeon-Melodien unterhalten. Natürlich durften auch italienische Hits nicht auf dem Programm fehlen. Das Publikum stimmte im Chor dazu ein und spendete dem Orchester viel Applaus.

Beim Osterspaziergang zu Etore

Beim Osterspaziergang zu Etore

Untergebracht war das Orchester über die Ostertage bereits zum zweiten Mal bei den inzwischen lieb gewonnenen Nonnen im Kloster Oasi Bracelli. Eine sehr gelungene Konzertreise, bei der auch die Spielgemeinschaft Denzlingen/Sexau weiter vertieft und gestärkt wurde, fand dann am Dienstag mit der Heimreise ihren Abschluss. Ein Dankeschön für die hervorragende Zusammenarbeit bei der Organisation der Konzertreise gilt Dietmar Willmann vom italienischen Partnerschaftskomitee in Denzlingen.